Die Pflege eines AUGUST FÖRSTER Instrumentes

Wollen Sie viele Jahre ungetrübte Freude am Wohlklang Ihres AUGUST FÖRSTER Instrumentes haben, dann beachten Sie bitte folgende Hinweise:


Lieferung

Erfolgt die Anlieferung bei kühler Witterung, bitte das Instrument zuerst in einem ungeheizten Raum aufstellen und nicht öffnen. Allmählich ist es dann der normalen Zimmertemperatur anzugleichen.

Standort

Die Instrumente sind für Aufstellung und Gebrauch in trockenen Räumen mit gleichmäßiger, normaler Temperatur vorgesehen. Feuchtigkeit, Zugluft, Überheizung, stärkere Temperaturschwankungen und direkte Sonneneinstrahlung schaden Ihrem Instrument. Schwankungen der Luftfeuchtigkeit zwischen 40–70% verträgt das Instrument. Stellen Sie das Instrument nicht unmittelbar an eine Außenwand und nicht direkt vor eine Wärmequelle.

Service

Servicearbeiten an Ihrem Instrument sollten nur von qualifizierten Fachtechnikern durchgeführt werden. Umfang und Häufigkeit notwendiger Servicearbeiten hängen von den individuellen Ansprüchen des Erwerbers und der Art der Nutzung des Instruments ab.

Stimmung

Nach dem Ersterwerb ist das Instrument in dem ersten Jahr zwei- bis drei, in den folgenden Jahren wenigstens zweimal jährlich zu stimmen.

Wartung

Alle zwei bis drei Jahre empfiehlt sich eine Überprüfung der Regulierung und Intonation sowie eine Reinigung des Spielwerks. Alle fünf Jahre sollten bei normalen Gebrauch Hammerköpfe, Intonation und Regulierung überprüft sowie Klaviatur und Mechanik gründlich gereinigt werden.

Reinigung

Bei der Reinigung Ihres Instruments verwenden Sie bitte keine Möbelpolituren. Polyesterflächen entstauben Sie am besten vorsichtig mit einem weichen, fusselfreien Tuch oder Federwedel. Das Tuch kann geringfügig angefeuchtet sein. Bei stärkeren Beschmutzungen empfehlen wir Piano Polish (super high gloss) von CORY, erhältlich im Klavierfachhandel. Offenporige Instrumente sind mit trockenen, fusselfreien Tüchern zu entstauben.

Klaviatur

Tastenbeläge dürfen in keinem Fall mit Reinigungsflüssigkeiten behandelt werden, in denen Alkohol, Spiritus oder Lösungsmittel anderer Art enthalten sind. Bewährt haben sich eine milde Seifenlauge oder Geschirrspülmittel und ein weiches Ledertuch. Beim Reinigen darauf achten, dass keine Feuchtigkeit seitlich in das Holz der Taste eindringen kann.
© 2014 AUGUST FÖRSTER